Kochen geht gerade beim besten Willen nicht, zumindest nicht privat. Dass ich heute bei Estella Kochlust in der Kölner Innenstadt zusammen mit den Auberginen brate, ist bei diesen Temperaturen anstrengend genug. Am liebsten würde ich mich gemeinsam mit den Anchovis und dem Büffelmozzarella und dem Sellerie in den Kühlschrank packen. Leider ist der viel zu klein für all das Gemüse und mich. Muss ich also meine Einkäufe sofort verarbeiten und alles aufessen, damit ich später noch eine Chance auf eine kühle Stunde habe – wenn ich zurück von Estella und vom 6. Kölner Reisebloggertreffen bin.

Essen geht irgendwie auch nicht so recht, stelle ich ein paar Minuten später fest. Da habe ich allerdings schon den Sellerie komplett entfädet und in Halbmonde geschnitten, den Büffelmozzarella abgegossen, die Anchovis aus ihrem gläsernen Gefängnis befreit. Jetzt schmachten sie mich etwas verunsichert an, diese herrlichen, dunkelroten, prallen, aromatischen Tomaten. Okay okay, ihr habt ja recht, Nahrungsverweigerung ist ja auch keine Lösung, selbst bei diesen Temperaturen. Aber immer nur Salat? Mach’ ich eben eine kleine Tartine aus euch: Geröstetes Brot + Tomaten + Sellerie + getrocknete Tomaten + sizilianisches Olivenöl + Büffelmozzarella + Anchovis + Oliven + Fleur de Sel + eine Prise Sommer.

Die knuspert sich, zusammen mit einem Glas Rheingau-Riesling, und ein paar schwarzen Oliven, auch bei 35 °C im Schatten ganz von selbst (und mit plötzlich zurückgekehrtem Appetit!) weg.

 

 

Sommerliche Tartine mit Büffelmozzarella, Sellerie, Tomaten und Anchovis


Zutaten:

(für 2 Personen)

2 Scheiben Sauerteigbrot (Ciabatta oder ähnliches)
2 Ochsenherz- oder San Marzano Tomaten
1 Kugel Büffelmozzarella
8 getrocknete Tomaten in Öl
1-2 Stangen Staudensellerie samt Selleriegrün
gutes Olivenöl
4 kleine Anchovis
ein paar schwarze Oliven

 

Zubereitung:

Die Brotscheiben im Toaster oder Ofen rösten. Sellerie entfäden und in Halbmonde schneiden, das Grün beiseite legen. Tomaten in Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen. Anchovis und getrocknete Tomaten auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen. Den Büffelmozzarella abtropfen und halbieren oder in Stücke zupfen.

Jede Brotscheibe erst mit den Tomaten belegen, dann mit Selleriestücken und Selleriegrün, getrockneten Tomaten, Büffelmozzarella, zum Schluss kommen Anchovis und Oliven auf die Tartine. Mit ordentlich frisch gemahlenem Pfeffer betreuen und mit Olivenöl beträufeln. Fertig.

 


2 Kommentare zu “Summer in the city: Tartine mit Büffelmozzarella, Sellerie, Tomaten und Anchovis”

  1. Marie

    Hey, ich würde gerne wissen, was du für einen BüffelMozarella genommen hast.

    Ich habe hier in der Zeit gelesen, dass die Herstellung von diesem Käse sehr strittig ist: http://www.zeit.de/2015/02/bueffelmozzarella-wasserbueffelfarm-italien

    Viele liebe Grüße!
    Marie

  2. Sophie

    Da hast du Recht, Marie, das ist wirklich problematisch. Meine Bezugsquelle ist mein ehemaliger Arbeitgeber – ich habe zwei Jahre bei einem Feinkostgroßimporteur gearbeitet, der seinen Büffelmozzarella von einer Farm bezieht, die wir regelmäßig besuchen und kontrollieren. Hin und wieder bestelle ich dort, die letzten Vorzüge ;-) Im Supermarkt würde ich auch keinen kaufen. Hast du ein Käsefeinkostgeschäft in deiner Nähe? Frag dort unbedingt nach dem Lieferanten, wenn du auf Nummer sicher gehen willst.


Schreibe einen Kommentar: