Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Foto vom Tegernsee stehen, als kleine Einstimmung auf das folgende Gericht. Im Kopf war der Post schon so wunderbar vorbereitet. See und Seesaibling und soweiterundsofort… Ihr wisst schon. Dann ereilte mich hinterrücks der postexzessive Alzheimer. Und am Sonntag ist auch im touristenüberströmtem Tegernsee keine Knipse aufzutreiben.

Übrigens auch kein Saibling. Der stammt nämlich vom donnerstäglichen Markt am Rosenkavalierplatz, auf dem ich meine Lebensmittelshoppingsucht seit meiner Re-Bajuwarisierung befriedige. Nordseekrabben gibbet dort nicht, okay, aber eine ganz nette Auswahl an Süßwasserfischen, feilgeboten von einem sehr sympathischen Fischmann. Ich habe eine Schwäche für Marktmänner (aber erzählt es H. bitte nicht weiter).

Wie auch immer, der Saibling war jedenfalls ganz fantastisch und H. ganz aus dem Häuschen. Gut, dass morgen Donnerstag ist, da kann ich wieder Nachschub besorgen.

Vielleicht noch eine kleine Anmerkung zum Rezept: Der Riesling ist für die Sauce unabdingbar! Null Promille is’ also nicht bei diesem Gericht.


Seesaibling mit blauen Trauben und Mandelsplittern in Rieslingsauce

Zutaten

  • 4 frische, küchenfertige Saiblinge
    Salz
    Saft von 1 Zitrone
    200 g blaue Trauben
    100 g Mandelsplitter
    1 EL Mehl
    100 g Butter
    125 ml Fischfond (aus dem Glas)
    125 ml Weißwein
    200 ml süße Sahne
    schwarzer Pfeffer
    1/2 Bund Basilikum

Zutaten

1. Die Saiblinge waschen, mit Küchenpapier abtrocknen und mit Salz von innen und außen einreiben. Anschließend mit dem Zitronensaft einpinseln.

2. Den Backofen auf 200 °C vorheizen, währenddessen die Trauben waschen. Die Mandelsplitter in einer kleinen Pfanne rösten, bis sie duften. Zur Seite stellen. Den Basilikum waschen, trocken schleudern und fein schneiden.

3. Die Saiblinge mit Mehl bestäuben und in ca. 50 g Butter von beiden Seiten anbraten und warm stellen. Das Bratfett mit dem Wein löschen, mit Fischfond und Sahne aufgießen und daraus ein nettes Sößchen kochen. Durch ein Haarsieb seien, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

4. Die blauen Trauben in der restlichen Butter erhitzen, pfeffern. Die Saiblinge auf vorgewärmte Teller legen, mit der Sauce begießen. Mit Weitrauben, Mandelblättchen und Basilikum garnieren. Einen Riesling dazu. Fertig.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Gerne wieder: 5 Sterne: ★★★★★

2 Kommentare zu “Seesaibling mit blauen Trauben und Mandelsplittern in Rieslingsauce”

  1. anie's delight

    Bei einer solchen Fischkombi kann man sicher die Krabben kurzzeitig aus dem Gedächnis verdrängen.. ;)

  2. Zimtsternchen

    Das sieht wirklich lecker aus


Schreibe einen Kommentar: