Wäre ich Waldorf-Schülerin gewesen, hätte ich vermutlich darauf gepocht, meine Teller tanzen zu lernen. Die Poesie einer Mahlzeit ist einfach viel zu schillernd, um sie in Vergessenheit geraten zu lassen und was ist schon ein Name gegen die Magie eines herz-, bauch- und augenschmeichelnden Essens? „Balsam für die Seele“ (oder so ähnlich) hätte der Arbeitstitel meines kulinarischen Tanztheaters vielleicht gelautet und nach absolvierter Performance im erdbeerroten Tutu wäre der Vorhang gefallen für ein sommerliches Büffet, mit bestem Balsamico für die Früchtchen, cremigem Büffelmozzarella und auf der Zunge schmelzendem San Daniele-Schinken, und ich hätte Pläne geschmiedet und Teenieträume geträumt: Wenn ich groß bin, werde ich Gemüsechoreographin.

Geworden bin ich letztendlich etwas ganz anderes, das Tanzen habe ich auf die Wochenenden verlagert. Und doch lasse ich auch hier, in meiner Göttinger Himmelswohnung, nachts manchmal die Puppen und die Lebensmittel tanzen.

So ist das, wenn im Hungerfieber die Fantasie mit mir durchgeht und der Aceto Balsamico mir zu Kopf steigt.

 

 

Wildkräutersalat mit Balsamico-Erdbeeren, Büffelmozzarella & San Daniele Schinken

 

Zutaten:
(für 2 Personen)

1 Handvoll Wildkräuter nach Gusto, alternativ Babyleaf- oder Pflücksalat
150 g Erdbeeren
5 Stangen grüner Spargel
1 Kugel Büffelmozzarella
2 EL Aceto Balsamico Tradizionale

Für das Dressing:
1 EL Himbeeressig
2 EL Haselnussöl
1 TL Akazienhonig
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und halbieren oder vierteln. Die Spargelstangen putzen, evtl. untereres Drittel abschneiden. Die Wildkräuter bzw. Salate verlesen, waschen und trocken schleudern.

2. Die Erbeeren in eine Schüssel geben und mit dem Balsamicoessig beträufeln. Mind. 15-20 Minuten durchziehen lassen.
Mozzarella in Stücke zupfen. Den grünen Spargel ca. 2 Minuten im heißen Wasser blanchieren, abgießen und abkühlen lassen. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. (Alternativ kann man die Spargelstangen auch in Späne schneiden und roh zum Salat servieren).
Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermischen.

3. Die Wildkräuter/Salate auf Teller verteilen, Balsamicoerdbeeren und Büffelmozzarella darauf verteilen. Den San Daniele-Schinken um die Spargelstangen wickeln und zum Salat servieren.

3 Kommentare zu “Wildkräutersalat mit Balsamico-Erdbeeren, Büffelmozzarella & San Daniele Schinken”

  1. Bonjour Alsace

    Wenn dabei so etwas Schönes herauskommt, lasse bitte ganz oft die Hunger-Fantasie mit dir durchgehen.

  2. Denise

    Gemüsechoreographin :D Das merk ich mir! Könnte auch eine nette Umschreibung für Foodstylistin sein.

    Der Salat ist eine tolle Kombination. Beste Zutaten – kann nur gut schmecken!

    Liebe Grüße,
    Denise

  3. maria

    Dieser Wildkräutersalat ist wahrhaftig Balsam für die Seele. Zum Glück habe ich Buffelmozzarella und Erdbeeren im Haus. Ein paar Kräuter werden sich im Garten sicherlich auch ausfindig machen und der Rest wird einfach aus frischem Salat aus dem Beet ergänzt. Super! Der Plan für das Abendessen steht! Danke für deine kulinarische Inspuration :)

    Liebe Grüße,
    Maria


Schreibe einen Kommentar: