Bloß nicht verzagen, heisst es jetzt, Durchhalteparolen sammeln und die Sandalen wetzen – dann kommt der Sommer noch, ganz bestimmt. Wenn am Mittwoch das Thermometer endlich wieder über die Kleidchen-Grenze klettert, bin ich jedenfalls bestens gewappnet: Die Erdbeeren stehen schon in den Startlöchern und lassen das Suppengrün im Eiltempo hinter sich. Wenn das nicht Grund zum Freudestrahlen ist!

Haben wir uns aber auch verdient nach dem 7-Tage-Regenwetter der letzten Wochen, bei dem allenfalls die gute Laune baden ging. Einziger Trost: Bikini-Figur braucht es dieses Jahr nun wirklich nicht. Bisschen leichte Kost schadet natürlich trotzdem nie, deshalb heute: Rohkost. Fast.

Statt des Lachses dürfen diesmal die Früchtchen in die Pfanne, der Fenchel wird hauchdünn gehobelt und ins Eiswasser geschickt – ging uns bisher ja auch nicht anders. Zum Schluss kommt dann die volle Krönung Dröhnung: Szechuanpfeffer und rote Pfefferbeeren. Bringt die Synapsen ins Schwitzen und den Gaumen zum Staunen …
… und wenn ihr alle brav aufgegessen habt, schenkt euch die Dame auf dem Teller ihr schönstes Lächeln.


Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Sommersong 2012. Ich wäre für „Strawberry fields forever“. Und ihr so?

Roher Lachs mit Fenchel und gebratenen Erdbeeren

Zutaten

  • 300 g Lachsfilet
  • 1 Fenchelknolle
  • 4 Zweige Zitronenthymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Zucker
  • 400 g Erdbeeren
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 EL Aceto Balsamico
  • Salz, roter Pfeffer, Sezchuanpfeffer

Zubereitung

1. Den Lachs mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. Die Fenchelknolle waschen und in hauchdünne Streifen oder Scheiben schneiden (z.B. mit einem Gemüsehobel oder einer Schneidemaschine). Fenchel in Eiswasser legen und mindestens 1/2 Stunde ziehen lassen, danach abgießen.

2. Die Thymianzweige waschen, Blättchen abzupfen. Lachs salzen und pfeffern, mit den Fenchelstreifen und den Thymianblättern vermischen und mit 3 EL Olivenöl beträufeln. Im Kühlschrank mind. 1 Stunde kalt stellen.

3. In einem Mörser den Sezchuanpfeffer mit den roten Pfefferbeeren zermahlen. Die Erbeeren waschen, trocken tupfen und von den Stielen befreien, evtl. halbieren.
In einer kleinen beschichteten Pfanne das restliche Öl mit der Butter erhitzen, die Fenchelsamen hineingeben und ca. 2 Minuten anrösten, bis sie duften. Dann die Erbeeren hinzufügen und mit dem Zucker bestreuen. Für ca. 4 Minuten im aromatisierten Öl karamellisieren lassen, zum Schluss mit dem Pfeffermix bestreuen.
Den Balsamicoessig darüberträufeln und alles ca. 1 Minute gut durchschwenken

4. Die noch lauwarmen Erbeeren mit dem Lachs und dem Fenchelsalat anrichten und mit einem Lächeln servieren.

Zubereitungszeit: 20-30 Minuten
(plus 1 Stunde Marinierzeit für den Lachs/Ziehzeit für den Fenchel)

Ready for summer:  ★★★★☆ 

4 Kommentare zu “Bitte Lächeln: Gewürzlachs-Sashimi mit Fenchel und gebratenen Erdbeeren”

  1. Kathi

    Mittwoch soll es schön werden??? Dann hole ich mal schnell die Sonnencrème raus. ;-)

    Rezept ist notiert. Ich habe gerade erst meine Vorliebe für Fenchel entdeckt. Da passt es perfekt. Danke!

    Liebe Grüße
    Kathi

  2. Sylvia

    Der Teller – wie geil! :-)

  3. Sarah

    Das sieht ja wieder köstlich aus! Jetzt weiß ich auch, was ich mit dem vereinsamten Fenchel aus meinem Kühlschrank fabriziere!

    Liebe Grüße
    Sarah

  4. Benjamin Blume

    Unbeschreiblich….
    Würd ich gern probieren :)


Schreibe einen Kommentar: