Picknick auf der Parkbank

Seit H. mit mir zusammen ist, muss er sich blöde Bemerkungen über sein Ernährungskonzept anhören. Wobei Konzept nicht ganz das richtige Wort ist. Auf alle Fälle ist er….. gelassener als ich, was die Qualität der Nahrungsaufnahme betrifft.
Das heisst nicht, dass er nicht gerne gut isst. Das tut er nämlich, und auch immer öfter. Neulich überraschte er mich aber doch gewaltig, und zwar mit der Idee, seinen Lunch von der Kantine ins Freie zu verlegen. Dort ist nämlich – unweit des Büros – donnerstags immer Markttag. (Anm.: Hierbei handelt es sich um den Markt am Rosenkavalierplatz in Bogenhausen; dass ich an einem Wochentag zu Besuch in München war, stellt eher eine Ausnahme dar und musste umso mehr gefeiert werden).

Während alle anderen ungeduldig am Asia-Imbiss Schlange standen, pickten wir uns in Ruhe nette Kleinigkeiten aus der Auslage des türkischen Feinkoststandes.

So sah es dann aus, unser erstes Picknick des Jahres:
Von rechts nach links (im Uhrzeigersinn): Getrocknete Tomate, gefüllte grüne Pepperoni, gefüllter Mini-Kürbis, gefüllte rote Pepperoni, Schafskäsecreème (ohne Knoblauch, für das Büroklima), eingelegte Schalotten. Dazu ein orientalisches “Semmerl” mit Kümmel und Konsorten.


Schreibe einen Kommentar: