Es soll Leute geben, die regelrecht süchtig nach Cola sind. Für mich hat das Wort Cola in etwa so viel Anziehungskraft wie das Wort Bier. Im Schrebergarten meiner Freunde Niels und Bine allerdings wächst ein wundersames Pflänzchen mit Rucola-ähnlich verästelten Blättern, das den eigentümlichen Namen Cola-Kraut trägt. Sein Geschmack ist dem der knallsüßen Blubberbrause nicht unähnlich, und doch ein wenig anders. Kräutrig, würzig, irgendwo zwischen herb und süß stehen geblieben, leicht bizarr und doch seltsam vertraut, und es ist grün, nicht braun, natürlich. Solche Schrullen der Natur laden regelrecht dazu ein, die Kombinationsmaschine anzuschmeissen und sich an ein neues Rezept zu machen.

Heraus kam dabei damals dieser erfrischende Salat aus zweierlei Melone, knackiger Gurke, gebratenen Shrimps und meiner allerliebsten Marmelade, Tomaten-Chili-Jam.

Damals, das war der Sommer vergangenen Jahres. Niels und Bine, das ist die Geschichte einer Freundschaft, wie sie das Leben schreibt. Dieser Schrebergarten, das ist die Kleingartenkolonie Wühlmaus in jenem oft verfluchten Provinznest Göttingen, in dem ich zwei Jahre gearbeitet und gelebt habe. Nicht, dass ich Göttingen vermissen würde, wohl aber meine Freunde. Und auch diesen kleinen Garten Eden, wo Radieschen wuchsen, Zucchini mit prächtigen Blüten, sonnengeküsste Tomaten, buntstieliger Mangold, knackige Möhren, süßsaure Johannisbeeren und irgendwann auch der kleine Ludwig – bis Bines Bauch so groß und rund wurde wie ein Kürbis.

Heute ist der kleine Kerl schon über ein Jahr alt.
Ich weiß noch ganz genau, wie dieses wundersame Cola-Kraut schmeckt.



P.S.: Der Salat lässt sich natürlich auch mit anderen (Wild-)Kräutern oder Baby Leaf-Salaten zubereiten und schmeckt nicht nur in Göttingen, sondern auch in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Mannheim, Buxtehude oder Köln.

 

Bunter Melonen-Gurken-Salat mit Shrimps, Tomaten-Chili-Jam und Cola-Kraut

Zutaten:
(für 2 Personen)

ein großes Stück Wassermelone
½ Cantaloupe- oder Charentais-Melone
8 große Garnelen mit Schale
1 große Salatgurke
etwas Cola-Kraut falls es sich auftreiben lässt, ansonsten verschiedene Kräuter oder junge Salatblätter (z.B. Rucola, Pflücksalat, Kerbel, Babyspinat, Baby Leaf-Salat)
Saft und Schale von 1 Bio-Zitrone
Fleur de Sel
1-2 Messerspitzen Chiliflocken
kaltgepresstes Olivenöl

Für die Tomaten-Chili-Konfitüre:
siehe hier

Für das Dressing:
4 EL kaltgepresstes Olivenöl
Saft von 1 Bio-Zitrone
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Spritzer Agavendicksaft
3 EL Tomaten-Chili-Jam

 

Zubereitung:

1.Die Tomaten-Chili-Konfitüre kochen (kann gut vorbereitet werden und für viele andere Gelegenheiten verwendet werden).

2. Die Kräuter oder Salatblätter gut waschen und trocken schütteln. Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Mit einem Kugelausstecher Kugeln aus beiden Melonensorten ausstechen. Die Kugeln in eine Schüssel geben und mit dem Zitronenabrieb sowie etwas Zitronensaft ca. 10 Minuten marinieren.

3. Aus Olivenöl, Zitronensaft, Agavendicksaft und Tomaten-Chili-Konfitüre ein Dressing rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Garnelen mitsamt der Schale in einer Pfanne im heißen Öl von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten braten, alternativ auf dem Grill von beiden Seiten braten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Aus der Schale lösen, mit Fleur de Sel, Chiliflocken und etwas kaltgepresstem Olivenöl würzen.

5. Die Melonenkugeln zusammen mit den gebratenen Shrimps, den Gurkenscheiben sowie den Kräutern und Salatblättern auf Teller verteilen. Mit dem Dressing beträufeln und sofort servieren.

 

Ein Kommentar zu “Pimp my shrimp: Bunter Melonen-Gurken-Salat mit Shrimps, Tomaten-Chili-Marmelade und Cola-Kraut”

  1. Hanna

    Das sieht wirklich gut aus, und dabei mag ich Shrimps noch nicht mal. :D Sicher schmeckt dein Salat aber auch super mit Feta oder Mozzarella. Vom Cola-Kraut habe ich auch schonmal gehört, es aber noch nicht probiert. Nach deinem Lob schaue ich aber mal beim nächsten Besuch im Gartenmarkt, ob ich welches auftreiben kann.


Schreibe einen Kommentar: