Kakaosüchtig

Das "b-cocoa" ist die erste Kakao-Bar Münchens

Der Winter nimmt kein Ende. Während es in Leipzig Bindfäden regnet, liegt München schon wieder unter einer dicken Schneedecke begraben. Da möchte man sich am Liebsten mit einem Schmöker und einer Tasse Kakao aufs Sofa fletzen und die Decke über den Kopf respektive die Schultern ziehen. Rausgehen, bei dem Wetter? No way!

Wohl dem also, der sich einen Vorrat angelegt hat. Ich tat das neulich bei einem Besuch im “b-cocoa”, einer zuckersüßen Kakao-Bar im Münchner Westend. Die Einrichtung ist wirklich bezaubernd, allerdings nichts für Puristen.

Dort gibt es eine unglaubliche Auswahl des unter Schokaholics berüchtigten “Becks Cocoa”. Zugegeben, nicht jede Geschmacksrichtung hält auch, was sie verspricht. “Dschindscha” zum Beispiel schmeckte für meinen Gusto viel zu wenig nach Ingwer. Phänomenal aber sind “The Fudge” (Karamell!!!!) und der Lavendelkakao mit dem wohlklingenden Namen “As I went out walking”.
Vielleicht ist dies als Aufforderung zu verstehen?!

2 Kommentare zu “Kakaosüchtig”

  1. Fenke

    ui guter tipp. werde mir dann wohl mal den mit karamell gönnen. bisher habe ich nur den mit minze getestet. der war schon gut, aber kein knaller. man musste recht viel pulver nehmen, um die minze zu schmecken. und ich finde ingwer- oder zimtgeschmack macht man besser selber.

  2. Lasse B.

    Also, meistens (Herbst 2013) ist der Laden zu, wie mir Nachbarn berichten, geht’s denen wohl finanziell nicht gut und seit eine Geschäftspartnerin ausgestiegen ist, geht’s wohl auch nur noch bergab. In manchen Läden gibt’s den Kakao noch zu kaufen, aber unbedingt aufs MHD achten, habe mal auf einer Gartenmesse was gekauft, das war schon drüber! – mir schmeckt am besten der Kakao mit Mokka, aber ist selten dass man den bekommt. Scheint kein Topseller zu sein. – Schade um die gute Idee und das kleine nette Cafe, wird wohl bald Starf… aufmachen.


Schreibe einen Kommentar: