… und in meinem Saft ist alles, was mein angeschlagenes Immunsystem gerade braucht, um wieder auf Touren zu kommen. Über eine Woche lag ich flach, mit allem, was man sich derzeit so an Viren und Bazillen und miesem Karma einfangen kann. Wobei, von miesem Karma kann hier eigentlich nicht die Rede sein, im Gegenteil. Gerade läuft es (endlich!) wie geschmiert, der Knoten scheint geplatzt zu sein, ich stehe in den Startlöchern für ein neues Abenteuer, in einer neuen Stadt, mit funkelniegelnagelneuen Plänen.

Erstaunlich, wie eine Veränderung oft die nächste nach sich zieht, wie schnell sich Knoten lösen und neue Kräfte auftun können. Und wie der Körper nimmt und gibt, sich seine Auszeit holt. Und Herr und Meister ist.

Und der sagt: Vitamine. Ruhe. Off.

 

Multivitamin-Saft, Deluxe Version: 

 

Zutaten: 
5 (sizilianische) Blutorangen
½ Zitrone
½ Limette
1 großer oder drei kleine Äpfel
3 Karotten

Zubereitung:

Blutorangen, Zitrone und Limette mit einem scharfen Messer schälen, dabei auch die weiße Haut entfernen. Äpfel halbieren, Karotten ggfs. schälen. Alle Zutaten durch den Entsafter jagen. In ein Glas füllen und sofort genießen.

 

 

 

2 Kommentare zu “Gib mir deinen Saft ich geb’ dir meinen ….”

  1. Bonjour Alsace

    Ich weiss, wovon du sprichst bzw. schreibst. Weiterhin gute Besserung! Und ich nehm dann mal ein Glas der Power Vitamine im Vorübergehen mit ;-)

  2. Wochenrückblick #102 - ÜberSee-MädchenÜberSee-Mädchen

    [...] eine weitere Verwendungsmöglichkeit des Superfoods. Säfte und Smoothies? Immer her damit, [dieser] Multivitamin-Saft klingt großartig. Ebenso Maras Erdbeer-Scones, die dem süßen Zahn beim [...]


Schreibe einen Kommentar: