Kurzes Status Update (Thema Umzug): Ich würde mal sagen dit läuft. Die Uhr tickt zwar und ich habe bis zum finalen LKW-Loading noch ein straffes Packprogramm nach Feierabend auf dem Zettel stehen. Aber der Kerl der Kerle ist ein 1 A Strippenzieher hinter den Kulissen und nimmt mir ganz viel Orga-Arbeit und die Ängste vor dem Zusammenbruch des ambitionierten Zeitplans ab. Trotzdem, wir werden ganz schön schwitzen, wenn am Samstag um 8 Uhr der Lastenkran auf der Bildfläche erscheint. Ihr erinnert euch vielleicht, die Couch musste damals fliegen lernen, um in die Himmelswohnung zu gelangen. Jetzt muss sie die Flügel erneut ausfahren, zusammen mit der Palettenkücheninsel, die ich vor gut einem halben Jahr in meine Küche hineingebaut habe.
Derlei Ästhetikschwergewichte haben leider auch auf dem Papier so ihre Masse und verlangen Sonderbehandlung. Aber wir schaffen das. Das schaffen wir auch noch.
 

Also schnell noch einen Schluck vom Zaubertrank genommen, für die Zauberkräfte. Verleiht Mut und Flügel. Nur mit Vitaminpower, ganz ohne Hydraulik und Lastenkran.


 

Blutorangen-Brombeer-Bananen-Smoothie

Zutaten:

6 Blutorangen
100 g TK-Brombeeren
1 tiefgekühlte (oder nicht tiefgekühlte) Banane

 

Zubereitung:

Die Blutorangen im Entsafter oder mit der Saftpresse pressen. Evtl. Kerne auffangen.
TK-Brombeeren und die tiefgekühlte Banane mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine pürieren. Wer ein supersamtiges Ergebnis haben möchte (und keinen Hochleistungsmixer hat), streicht die Mischung noch einmal durch ein Sieb, um alle Kerne der Beeren aufzufangen.

Blutorangensasft und Brombeer-Bananen-Mischung in ein hohes Gefäß oder den Standmixer geben und alles noch einmal gut durchmixen, bis der Smoothie schön cremig und samtig ist.

Schmeckt am besten gut gekühlt, zum Frühstück oder als fruchtige Erfrischung am Nachmittag.


Schreibe einen Kommentar: