ICH mag doch keinen Sellerie! Und Fertigdressings schon gleich dreimal nicht. Wie also kommt es, dass ich auf einmal Heißhunger auf Waldorfsalat mit Emils Walnussdressing habe? Riecht verdächtig nach Sabotage, Bestechung oder einfach nur Faulheit ….

….dabei hat sich einfach nur mein Geschmack verändert.
Erste Risse in der langjährigen Sellerie-Phobie zeigten sich schon letzten Sommer, bei einem unvergesslichen Abendessen in Berlin, im Laufe dessen mir der äußerst trink-, genuss- und kontaktfreudige Gastgeber jede Menge Rotwein einflößte und dazu ein Bürgermeisterstück mit diversem Gedöns, darunter auch: Sellerie. Der Rotwein war sicherlich nicht ganz unschuldig daran, dass ich das Zeug brav hinunterschluckte (der Rest war pure Höflichkeit), aber seltsamerweise schmeckte es nach ein, zwei zögerlichen Bissen: überraschend okay.

Zurück in Bayern wurde herumexperimentiert. Sellerie stengelweise auf dem Viktualienmarkt gekauft. Irgendwann dann staudenweise nach Hause gekarrt.
Gedünstet finde ich ihn bis heute eher so naja, aber roh, ohhhhh, roh!!

Am liebsten rasple ich ihn in eine Frischkäse-Roquefort-Crème oder knabbere ihn zur Bloody Mary. Oder ich mache mir einen frischen Waldorfsalat mit zartem Hähnchenfleisch, viel Apfel und noch mehr Nüssen und okok, ich geb’s ja zu: Emils Fertigdressing Walnussdressing.

Das Zeug ist einfach böse lecker und von der Idee bis zum Endergebnis so rundum gelungen, dass ich nicht einen Hauch von schlechtem Gewissen verspüre, ausnahmsweise mal andere am Mixer stehen zu lassen. Das Walnussdressing wie auch die anderen Saucen/Dips/Vinaigrettes der kleinen Stuttgarter Zwei-Mann-Manufaktur enthalten weder Zusatzstoffe noch anderen Ekelkram wie Hefeextrakt, Emulgatoren oder Aroma und überzeugen außerdem durch ihr hübsches Design: … mit so was bin ich ja immer zu catchen!

Nicht, dass ihr jetzt denkt, ich greife in Zukunft nur noch zur Flasche. Aber hin und wieder darf man sich und seine Prioritäten auch mal vergessen.

Blitzschneller Hühnchen-Waldorf-Salat mit Walnussdressing

Zutaten

  • 160 g Hühnerfleisch, gegart und zerkleinert (s.u.)
    1/2 Apfel
  • 2 Stangen Sellerie mit Grün
  • 1 Hand voll Hasel- oder Walnüsse
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3-4 EL von Emils Walnussdressing oder ihr rührt euch selbst eines an

Zubereitung

1. Das Hühnerbrustfilet (falls noch nicht gegart) in etwas Brühe mit Pfefferkörnern, Lorbeer und eine Nelke ein paar Minuten garen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Dann in feine Streifen oder mundgerechte Stücke schneiden.

2. Apfel erst in hauchdünne Spalten, dann in feine Streifen schneiden. Sellerie waschen, putzen und in feine Stücke schneiden oder hobeln. Wer mag, nimmt auch das Selleriegrün dazu.
Außerdem: Die Haselnüsse im Backofen bei 180°C ca. 5 min. rösten, herausnehmen und die Haut mit einem Küchentuch abrubbeln. Nüsse halbieren und beiseite stellen.

3. Zerkleinertes Hähnchenfleisch, Apfel, Sellerie und evtl. ein paar Salatblätter in eine große Schüssel geben. Salzen, pfeffern und mit dem Walnussdressing vermischen. Mit Zitronensaft abschmecken und evtl. noch mal etwas grob gemahlenen Pfeffer darüber streuen.

Schmeckt toll als schneller & leichter Lunch, am besten mit frisch geröstetem Sauerteigbrot.

Zubereitungszeit: Turbo

Kerngesund und superlecker : ★★★★★

Wer mehr über die Emil-Jungs Jens Wages & Michael Wiese (und v.a. ihre Produkte) wissen wil, guckt am besten hin und wieder auf ihren Blog.

4 Kommentare zu “Fräulein S. mag seit neustem Sellerie oder: Blitzschneller Hühnchen-Waldorf-Salat mit Walnussdressing”

  1. Milchmädchen

    Oho, sogar als Staude! Den Tag möcht’ ich erleben, an dem ich… wobei Kollegin Knolle inzwischen als unvermeidliche Bolognesen-Zutat und Suppenverfeinerin geduldet ist…

  2. Lilly

    Ein sehr schöner Beitrag der fast Lust auf Sellerie machdt. Ich esse ihn zwar (Knolle und Staude – Knolle etwas lieber) bin aber nach wie vor noch nicht so recht begeistert, bzw. überzeugt. Aber man probiert weiter.
    Dein Rezept ist da sehr hilfreich. :)

    Liebe Grüße,

    ~ Lilly

  3. Anne

    Mhhh sieht super lecker aus. Ich mag Sellerie sehr. Absolut gerne auch als Cordon bleu als Fleischersatz.

    Liebe Grüße
    Anne

  4. feinschmeckerle

    Ich liebe die EMILS-Dressings auch – das einzige Fertigzeug in meinem Kühlschrank! :-)


Schreibe einen Kommentar: