Die ersten Reherl

Nun also doch (schon wieder) Pilze. Pfifferlinge, um genau zu sein. Was soll man machen? Sie sehen einfach so fantastisch aus, vor allem an den Marktständen, wo man nicht die großen, ausgefransten, latschigen Supermarkt-”Schwammerl” findet, sondern die kleinen, festen Pfifferlinge. Die mag ich am Liebsten und die sehen natürlich auf vieeeeel schöner aus. So unschuldig. So süß.

Darf man die eigentlich schon vernaschen??!
Oder macht man sich da strafbar?

Ich finde, jetzt nicht zuzugreifen wäre sträflich. Während ich mir gestern am Marktstand die Tüte füllen ließ,  schlugen die Ideen in meinem Kopf Salto Mortale. Was ich nicht alles damit machen könnte. Omelettes. Ragout. Zu Fisch. Zu Pasta.

Oder mit Knoblauch, Basilikum,  frischen Cocktailtomaten und ein paar Steinchampignons angebraten über einem schönen Blattsalat. Ich sag euch, DAS war gut!

Und deswegen gab es noch einen kleinen Extra-Teller mit etwas Hüttenkäse dazu. Auch lecker.

In jedem Fall sehr “g’schmackig” und so einfach, dass man hier auch kein Rezept posten muss.
Zubereitung: Frei nach Schnauze. 

9 Kommentare zu “Die ersten Reherl”

  1. Elisabeth

    Uuuuuuuh, meine allerliebsten Lieblingsschwammerl! ich bin auch immer enttäuscht von dem was die Supermärkte da so anbieten, muss mir mal einen Markt in meiner Nähe suchen und dort zuschlagen. Die Idee mit dem Salat finde ich super, schön leicht und passend zu warmen sommerabenden, vielen dank dafür!
    lg,
    elisabeth

  2. kitchenroach

    Was? Bei Euch gibt’s schon Reherl? Das ist nicht fair, aber lass es Dir trotzdem schmecken.

  3. Sophie

    @ Elisabeth: Ja, momentan dürften es nicht Rahm-Schwammerl mit Semmelknödel sein, bisschen zu warm dafür.
    @Kitchenroach: Wie, bei euch noch keine ?!! ;-)

  4. Isi

    Bei Pfifferlingen kann ich auch nie nein sagen. Ich liebe die Pilz-Saison.

  5. Arthurs Tochter

    die Temperaturen sind egal. Knödel mit Pfifferlingen gehen auch bei 32°C!

  6. Sophie

    @ Isi: Und das Beste: Sie fängt gerade erst an.
    @ Arthurs Tochter: Du gehörst ja auch zu den Unerschrockenen !! ;-)

  7. Suse

    Alles richtig gemacht!
    Auf dem Markt und nicht im Supermarkt gekauft, die kleinen festen ausgesucht und auch noch lecker zubereitet.
    Ich konnte am Wochenende auch nicht Wiederstehen und habe beim Einkauf kräftig zugelangt.

  8. Cucina Piccina » Blog Archive » Salat Deluxe mit Pfifferlingen und Heidelbeeren

    [...] mit Pfifferlingen? Gab es hier doch schonmal. Im Juli, damals abgelichtet in Hamburg auf der Redaktionsterrasse, bei gut 26 Grad. [...]

  9. Alexa

    Danke, das freut mich ja, wenn Dir mein Blog so gut gefe4llt. Danke ffcr den Award! @ lamiacucina: Genau, so sehe ich das auch. :-)@ Ti saltuo Ticino: Das ist ein alter Streit, ob man Pilze we4scht oder nicht und ob das nun einen Einfluss auf den Geschmack hat oder nicht. Ich versuche es eigentlich zu vermeiden, allerdings tue ich mich bei den selbstgesammelten aus dem Wald leichter damit – wer weidf wo die anderen auf dem Weg zum Supermarkt und in Weidfrussland oder wo auch immer sie herkommen schon waren, da wasche ich sie lieber… Ist Quatsch, die werden ja eh lang genug erhitzt, dass Bakterien usw. tot sein mfcssten… @ Mini-Kfcche: Die Putzerei geht eigentlich – naja, manchmal knirscht es zwischen den Ze4hnen. ;-)Ja, ich spiele immer gerne mit Gewfcrzen – das hier passte gut. Nur immer Salz und Pfeffer ist ja langweilig. @ fitundgluecklich: Eben, dieser te4gliche Regen ist super ffcr Pilze! ;-)@ Julia: Absolut! Pilzsupergedeihjahreszeit vielleicht?! ;-)


Schreibe einen Kommentar: