Beziehungsfreundliches 2-Gänge-Menü

Wahrscheinlich könnte ich genauso gut Pasta mit Tomatensoße und davor ein paar Crostini mit Olivenpaste aus dem Glas machen. Ich bin mir sicher, H. wäre genauso glücklich. Vielleicht sogar noch ein Stück glücklicher, denn dann müsste er seine Freundin nicht mit dem Küchenequipment teilen und könnte einen ruhigen Abend mit mittelprächtigem Essen, aber in trauter Zweisamkeit verbringen. Schließlich sehen wir uns meist nur am Wochenende.
Bedauerlicherweise bin ich zu einem solch schnöden Wiedersehens-Mahl selten in der Lage. Stattdessen spule ich (wenn meine Festplattenkapazität es zulässt) im Kopf diverse Menüfolgen durch; überlege, was ich schon immer mal machen wollte und wozu jetzt die ideale Gelegenheit wäre; was noch verwertet und was noch besorgt werden müsste; und – nicht ganz unwichtig – wie lange ich dafür in der Küche stehen müsste.

Manchmal darf es etwas länger dauern – manchmal muss es schnell(er) gehen…….

Hier ein unkompliziertes 2-Gänge-Menü für zwei verliebte Pendler:

Ziegen-Crème mit Rucolapesto und frischen Erbsen:
125g Ziegenfrischkäse
125g Doppelrahmfrischkäse
1 Spritzer Zitronensaft, etwas Zitronenabrieb
4 EL selbstgemachtes Rucola-Pesto (das Rezept gibt’s hier
)
1 Hand voll frische Erbsenschoten, enthülst
2 Späne Peccorino oder Parmesan

In einer Schüssel beide Frischkäse-Sorten mit dem Zitronensaft und dem -abrieb gut verrühren (Rührbesen oder -quirl). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit einem Servierring (verlegt!! geht aber auch mit einer ruhigen Hand) die Ziegen-Crème auf Vorspeisenteller setzen, das Rucolapesto darauf setzen und mit den frischen Erbsen garnieren. Je eine Späne Parmesan oder Peccorino darauf legen. Zusammen genießen.

und danach:

Spargelsalat grün-weiss mit Orangenvinaigrette, Bärlauchbutter und  Wachtelei:

Je 1/2 bis 1 Bund frischer weißer und grüner Spargel
3 El Bärlauchbutter (Rezept siehe hier)
1 Orange, etwas Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 2 EL weisser Balsamico, je eine Prise Salz&Zucker
4 Wachteleier
ein paar Blättchen Basilikum, in feine Streifen geschnitten

Den weissen Spargel schälen, den grünen nur waschen. Holzige Enden abschneiden. Den weissen Spargel ca. 12-15 min. in Salzwasser (mit einer Prise Zucker) kochen, den grünen Spargel etwas später dazugeben und ebenfalls kochen, bis er weich, aber noch bissfest ist.
Die Orange schälen, dabei auch die weisse Haut entfernen. Filetieren. Den aufgefangenen Saft der Orange mit etwas Zitronensaft, dem Öl und dem Essig zu einem Dressing verrühren. Mit Salz und Zucker abschmecken.
In einer heißen Pfanne etwas Butter zerlassen. Die Wachteleier aufschlagen und kurz (ca. 2 min.) zu Mini-Spiegeleiern braten.
Den Spargel abgießen, abtropfen und leicht abkühlen lassen. Das Orangendressing unter die Spargelstangen heben und den Spargel auf Teller verteilen.
In einem kleinen Töpfchen die Bärlauchbutter zerlassen. Über die Spargelstangen geben.
Auf jeden Teller zwei Wachtel-Spiegel-Eier geben und mit den Basilikum-Streifen bestreuen.

(Anmerkung: Die Fotos vom fertig zubereiteten Spargelsalat sind leider misslungen  - keine Zeit für’s Fotografieren…..)

3 Kommentare zu “Beziehungsfreundliches 2-Gänge-Menü”

  1. lamiacucina

    die Orgie in grün-weiss im ersten Bild werde ich mir mal merken. Sowas weiss hier zu gefallen. Was ist das Braune oben drauf ? Nüsse ? Den fehlenden link habe ich mit suchen gefunden.

  2. Sophie

    Oh, danke! Den Link hatte ich vergessen.
    Das Braune oben drauf sind geröstete Pinienkerne.

  3. Christina

    Das sieht wirklich hübsch aus! Die Kombi Ziege+Pesto klingt gut.


Schreibe einen Kommentar: