Manche werden mich vielleicht für schrecklich unromantisch halten, aber ich glaube nun mal  nicht an die ewige Liebe. An die Große, das ja, und von mir aus auch an eine tief verwurzelte Zuneigung, aber EWIGE LIEBE? Puh!

Für mich ist schon allein der Gedanke utopisch, mich lebenslang an Geschmacksvorlieben zu binden. Nehmen wir zum Beispiel mal den Bärlauch: Jahrelang hatten wir eine unglaublich innige Liaison, abwechslungsreich und leidenschaftlich, und für eine bestimmte Periode verbrachten wir überdurchschnittlich viel Zeit miteinander, ohne dass Langeweile oder etwa Frust aufgekommen wäre. Dann immer häufiger: Konfliktsituationen. Ausreden. Lustlosigkeit. Die Suche nach (weniger abgeschmackten) Alternativen. Am Ende: Getrennte Wege.

Daher gab es letztes Jahr auch so gut wie keinen Bärlauch bei mir, obwohl man von März bis Mai eigentlich kaum drum herum kommt. Und auch dieses Jahr wäre ich fast bärlauchlos aus dem Frühling in den Sommer geschlittert, wenn es mich kurz vor Schluss nicht doch noch gepackt hätte.
Aber ein kleiner Flirt, für eine Nacht oder ein nettes Dinner, so hin und wieder – ist schon mal drin, oder?

Und danach, wer weiß, vielleicht sieht man sich nächstes Jahr ja wieder häufiger…

Hähnchen-Bärlauch-Saltimbocca mit gebratenem Spargel & Orangenzwiebeln

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrüste
    Salz, Pfeffer
    4 Bärlauchblätter
    2 Scheiben Parma- oder Serranoschinken
    3 EL Raps- oder Olivenöl
    1 Bund Frühlingszwiebeln, geputzt, gewaschen, längs halbiert
    1,2 kg weißer Spargel, geschält, geputzt, in 2 cm lange Stücke geschnitten
    2 rote Zwiebeln, geschält und in Spalten geschnitten
    30 g frischer Ingwer, geschält und in feine Streifen geschnitten
    2 kleine Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
    2 Schalotten, geschält und fein gehackt
    1 rote Chilischote, entkernt, fein gehackt
    400 ml Orangensaft
    2 EL Butter

Zubereitung

1. Hähnchenbrüste kalt abbrausen, trocken tupfen, salzen&pfeffern. Beide Brüste mit je 2 Blättern Bärlauch belegen und mit dem Schinken umwickeln. In 1 EL heißem Öl pro Seite ca. 4-5 Minuten braten, bis der Schinken schön kross und das Fleisch durch ist. Herausnehmen und warm stellen. In der gleichen Pfanne (mit evtl. noch etwas Öl) die Frühlingszwiebeln schön braun braten (fürs Aroma sorgt der Bratensatz!).

2. Am besten parallel dazu in einer zweiten Pfanne den Spargel samt der roten Zwiebeln in 1 EL heißem Öl 3 Minuten anbraten. Ingwer, Knoblauch, Schalotten, Chili, Orangensaft in einer kleinen Schüssel verquirlen und zu dem Spargel-Zwiebel-Gemüse in die Pfanne gießen. Auf die Hälfte einkochen lassen (das dauert ein paar Minuten), dann die Butter hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen.

3. Das Spargelgemüse mit den Frühlingszwiebeln auf Tellern anrichten und zusammen mit dem Hähnchensaltimbocca servieren.

Alternative: Wer keinen Bärlauch mehr bekommt oder ihn nicht mehr aromatisch genug findet (Blütezeit = Aromaverlust), kann stattdessen auch ganz klassisch Salbei nehmen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Frühlingsgruß: ★★★★★

Quelle: Das Spargelrezept stammt aus der aktuellen Martha Steward Living-Ausgabe, das Saltimbocca von mir.

5 Kommentare zu “Alte Liebe rostet nicht: Hähnchen-Bärlauch-Saltimbocca mit gebratenem Spargel & Orangenzwiebeln”

  1. r.forderlich

    L.O.V.E, it’s a mystery
    where you’ll find me, where you’ll find
    all is Love, is love, is love, is love

  2. Bella

    All you neeb is love ;)
    Schön geschrieben!

  3. Bella

    Hoppla… ich meine natürlich “need” …

  4. Sugarbaby

    =D Sehr schön geschrieben!
    Und das Gericht sieht auch wirklich fantastisch aus. Da muss ich mich wohl noch beeilen, dass ich meine Liebe zu Bärlauch noch entdecken kann ;)

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

  5. Micha

    Keine ewige Liebe für den Liebsten oder für ein bestimmtes Gemüse?
    Für mich ein himmelweiter Unterschied. Den über den Tod hinaus werde ich wohl kein glühender Karottenfan sein ;)


Schreibe einen Kommentar: