…und lindert meinen Trennungsschmerz.

Dabei darf ich mich eigentlich nicht beklagen: Obwohl ich eine dieser fortschrittlich-liberalen Fernbeziehungen führe, sehen H. und ich uns (bislang noch) mit beachtlicher Regelmäßigkeit. Fast jedes Wochenende, wenn ich ehrlich bin. Und das bei über 400 km Distanz!

Das geht natürlich nicht ohne größere und kleinere Opfer.

Zu den Kleineren gehören: Weniger Zeit für Freunde (sträflich!), eine straffere Zeitplanung unter der Woche (was bitteschön ist ein Feierabend?!), der schleichende Verlust des Heimatgefühls (auch chronische kofferitis genannt) und leider eine immer manifester werdende Form von jugendlichem Alzheimer (ich hatte doch den xyz eingepackt/wieder mitgenommen, wo zum Kuckuck….?).

Ungleich schwerer sind die größeren Opfer zu erdulden: Jeden zweiten Montag trage ich bis zur Unkenntlichkeit verweste Kühlschrankleichen zu Grabe, da ich es wieder einmal nicht geschafft habe, a point einzukaufen und alles rechtzeitig zu verkochen.

Und an den anderen Montagen? Da blutet mein Herz, weil ich die intakten Kühlschrankkomponenten zu einer SINGLE-Mahlzeit zusammenrühren muss.

Diese Woche fand ich Trost in einem bewährten Hausmittel, das schon viele darbende Seelen gestreichelt hat: Nudelsuppe mit Huhn. Ich erinnere mich dunkel an eine Buchbestseller-Serie der New York Times mit eben jenem Titel - “Chicken Soup for the Soul” -, die mit rührse(e)ligen Kurzgeschichten die Taschentuchindustrie mächtig ankurbelte.

Tatsächlich nahm ich vor Jahren so ein Teil mit nach Deutschland. Vielleicht dachte ich, es sei ein Kochbuch?!

Wie auch immer, kitschige Trostworte hab ich nicht nötig. Ich bin tapfer. Ich bin stark. Wer braucht schon Zweisamkeit, wenn er Suppe haben kann?

Auf jeden Fall tat sie unheimlich gut.

Schnelle Nudelsuppe Thai-Style für Herz, Bauch und Seele:

1 Hähnchenbrustfilet oder 2 Hähnchenmedaillons

2 Frühlingszwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 thailändische (oder normale) Ingwerwurzel

eine Hand voll Sojasprossen

ca. 30 g geröstete Erdnüsse

80g Glasnudeln

200 ml (ca.) Geflügelfond (aus dem Glas oder – für Ambitionierte – selbstgemacht und aus dem Vorrat gezogen)

30 ml Reiswein oder trockener Sherry

2 EL Fischsauce (Nam Pla)

1 Limette

1 EL Reisessig

1 EL Zucker

1 TL rote Currypaste

1/2 Bund frischer Thai-Basilikum

Erst kommt das Gemüse dran: Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe fein hacken. Den Ingwer fein reiben. Die Sojasprossen kurz mit kochendem Wasser übergießen und abtropfen lassen. Die Erdnüsse mit einem scharfen Messer oder Beil fein hacken. Die Hälfte der Limette schälen und filetieren.

Die Glasnudeln nach Packungsanweisung in sprudelndem Salzwasser ca. 2 min. kochen, in einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. Abtropfen lassen und beiseite stellen.

Das Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen. In einer schweren, tiefen Pfanne (oder noch besser im gusseisernen Wok) im heißen Öl auf jeder Seite ca. 3 min. anbraten, dann herausnehmen und in Streifen schneiden (falls sie innen noch roh sind, ist das kein Problem – die Streifen kommen garen später in der Suppe nach).

Den Bratensatz mit dem Koblauch, dem geriebenen Ingwer, dem Geflügelfond, dem Reiswein (oder Sherry), der Fischsauce, den Limettenfilets und dem Saft der anderen Limettenhälfte aufkochen lassen. Zucker, Reisessig und Currypaste hinzufügen und das Ganze ca. 10-15 min. auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Die Sojasprossen  und das Hähnchenfleisch dazu geben und noch mal 3-5 min. mitkochen. Ganz zum Schluss die Glasnudeln sowie die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln zur Suppe geben und kurz erwärmen.

Die Nudel-Hühnersuppe in einen tiefen Teller oder eine Schale geben, mit den gehackten Erdnüssen und ganz viel frischem Thai-Basilikum bestreuen. Dann langsam wegschlürfen.

Darf man ja, wenn man alleine ist.

5 Kommentare zu “ไก่ เส้น บะหมี่ ซุป: Nudelsuppe wärmt das Herz….”

  1. Karin

    Gut, daß cucinapiccina in meiner Topliste ist, es immer immer Neues und “Schmecktleckeres” zu entdecken!Die Nudelsuppe hilft auch bei Schnupfen, daher werde ich sie schnellstens nachkochen.
    Karin

  2. Sophie

    Prima! Aber hilft vielleicht eine Propolis-Suppe nicht viel besser ;-) ?

  3. Dea

    hach ja, vielleicht hilft mir es auch über die wochenenden hinweg, an denen ich den geliebten d. in 450 km entfernung weiss? werds ausprobieren!
    lg
    dea

  4. Christina

    Ui, Fernbeziehung. Da musste ich auch zeitweise durch. Hätte ich da schonmal dein Rezept für das Süppchen gehabt, Mensch! ;-)
    Übrigens: Hast du deinen Header und die kleinen Bildchen für die Rubriken selbst designt? Sieht supersuperschön aus!

  5. Sophie

    @Dea: Sag mir, ob’s geklappt hat. Suppekochen UND Trost.

    @Christina: Danke, find ich auch.
    Ist aber nicht aus meinen Fingern geflossen (die waren gerade mit Teig kneten beschäftigt), sondern dem kreativen Händchen meiner Freundin Suse entsprungen. Die Optik ist sehr Leipzig-typisch….. Dauerte aber so seine Zeit, bis alles stand – und wird ja auch noch ständig rumgebastelt, wie du siehst. ;-)


Schreibe einen Kommentar: